Erstreaktion

Als Erstreaktion wird es bezeichnet, wenn der Körper Bereiche regeneriert die zuvor nicht optimal arbeiten konnten. Z.B. wird die Durchblutung erhöht. Diese Mehrdurchblutung drückt das Gewebe etwas auseinander und macht es beweglicher. Dabei ist es möglich dass man genau diesen Bereich deutlicher spürt, es kann ein muskelkaterähnliches Gefühl auftreten. Genauso kann es sein, daß der Auswurfmechnismus des Atemsystems stärker arbeitet, d.h. es treten Symptome ähnlich einer Grippe auf, ohne daß man sich wirklich krank fühlt. Das körpereigene Abwehrsystem arbeitet nun besser und entfernt unerwünschte Stoffe, z.B. Gifte oder Bakterien.

Diese Reaktionen treten jeweils in der Ebene auf in der sich die Störung befindet, physisch, emotional oder mental. Das bedeutet, sollte sich Ärger lange Zeit aufgestaut haben und dieser Ärger hat mit dem Problem zu tun, wird man diesen Ärger möglicherweise klarer wahrnehmen. Da jedes Problem auch die Lösung in sich trägt weiss man was zu tun ist.

Besonders bei Kindern muss dieser Prozess begleitet werden. Wenn sie nach einer Behandlung dazu Fragen haben rufen sie mich bitte an.

Diese Erstreaktion muss nicht auftreten, sollte sie sich jedoch zeigen bewahren sie Ruhe, warten den Tag ab und ihr Körper hat sich mehr befreit.